Hochalmbahn im Wettersteingebirge

Hochalmbahn im Wettersteingebirge

Gussasphalt „ALPIN“ im Wettersteingebirge

Die Sanierung des Bahnsteigs der Hochalmbahn von der Bayerischen Zugspitzbahn AG Garmisch-Partenkirchen war ein nicht ganz alltäglicher Auftrag mit Abenteuerfaktor!

Nachdem der 40 Jahre alte Gussasphalt abgebrochen und entsorgt, sowie die bauseitige Betoninstandsetzung erfolgt war, wurde  am 20. Mai 2014 bei strahlendem Wetter durch uns die vorbereitete Fläche abgedichtet. 
Tags darauf hat der Fahrer des Gussasphalttransport- fahrzeugs furchtlos den Kocher auf schmalen, steilen und nur geschotterten Forststrassen bis zur Talstation der Hochalmbahn auf 1700 m gesteuert. Von dort aus wurden die notwendigen 8,5 Tonnen Gussasphalt mit Eimern in den Gondeln zur Bergstation (2033 m) transportiert und  eingebaut. Bei bestem Wetter und strahlendem Bauherrn verließen wir in den Nachmittagsstunden die wahrschein- lich bis dahin höchstgelegene Baustelle von L+K.